HOW TO SHOP

1Login or create new account.
2Review your order.
3Payment & FREE shipment

If you still have problems, please let us know, by sending an email to support [ @ ] website.com . Thank you!

SHOWROOM HOURS

Mon-Fri 9:00AM - 6:00AM
Sat - 9:00AM-5:00PM
Sundays by appointment only!

Vernissage-Schau "Spuk in der Geiseltalsee-Kirche" zeigt Illustrationen von Schülern

Sagen zum Lesen und Hören

Mücheln 26.03.2009. „Spuk in der Geiseltalsee-Kirche“ heißt eine neue Ausstellung, die am Samstag, 28. März, im Gotteshaus in Neuniendorf eröffnet wird. Zu sehen ist bisher unveröffentlichtes Material rund um die 2008 erschiene regionale Sagensammlung „Geistertalsee“ des Langeneichstädter Verlags Gottfried Backhaus. Damals hatten Kinder der Müchelner Pestalozzischule die Geschichten bebildert. Jetzt werden auf mehreren großen Tafeln all jene Zeichnungen präsentiert, die aus Platzgründen leider nicht im Buch veröffentlicht werden konnten. Zudem wird laut einer Pressenotiz des Verbands Netzwerk Geiseltal als Hauptorganisator eine Audio-Anlage installiert, damit Besucher die Möglichkeit haben, in das in Mücheln produzierte Hörbuch zum Sagenbuch hineinzuhören. Selbstverständlich kann das Werk, das es in verschiedenen Formaten gibt, auch käuflich erworben werden. Einer der Höhepunkte der Eröffnung ist die Übergabe eines Schecks von Verleger Gottfried Backhaus an die Schüler. Denn von jedem verkauften Sagenbuch fließt ein Euro an den Förderverein der Schule. Während der Ausstellung, die bis zum 3. Mai zu sehen ist, folgen dann weitere Veranstaltungen informiert der Verband Netzwerk Geiseltal weiter. Dazu gehören demnach eine Vorlese-Reihe mit der MDR-Sprecherin Christina Weidemann am 18.April, ein Frühlingskonzert mit den „Leihataler Musikanten“ am 26. April und eine Präsentation des Geiseltaler Weinbaugebietes und des künftigen Sagenweines 2009 am 3. Mai.

Kirche und Ausstellung sind vom 28.03.2009 bis zum 03.05.2009 wochentags von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr und am Wochenende von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. (MZ)

NACH OBEN