HOW TO SHOP

1Login or create new account.
2Review your order.
3Payment & FREE shipment

If you still have problems, please let us know, by sending an email to support [ @ ] website.com . Thank you!

SHOWROOM HOURS

Mon-Fri 9:00AM - 6:00AM
Sat - 9:00AM-5:00PM
Sundays by appointment only!

Nebra

das Nebraer Schloss als Gemälde
Schloss Nebra
Die idyllische Stadt Nebra liegt an der Weinstraße, die über Freyburg und Bad Kösen bis nach Bad Sulza führt. Es ist eine alte Stadt, gut zu erkennen an der spätromanischen Burgruine und den engen verwinkelten Gassen im Stadtkern. Hier war bis 1247 der Sitz der thüringischen Landgrafen. In neuester Zeit erlangte Nebra durch eine andere Sensation internationale Berühmtheit, den Fund der Himmelsscheibe von Nebra. Raubgräber hatten am Mittelberg eine 3.600 Jahre alte Bronzescheibe gefunden. Diese gilt mit ihren Beifunden als die älteste bekannte Darstellung des Kosmos weltweit und als der Schlüsselfund für die europäische Vorgeschichte, die Astronomiegeschichte sowie die frühe Religionsgeschichte.

 

 
Die Himmelsscheibe und ihre Beifunde
Himmelsscheibe
   
Blich auf die Unstrut bei Nebra
Blick auf Nebra
   
Grabungsstätte auf dem Mittelberg
Mittelberg
   
Das Stadtwappen von Nebra
Stadtwappen
   

 

An den Ufern der Unstrut - einer Gegend, die zu den schönsten Landstrichen in Sachsen-Anhalt gehört, wurde hier jahrhundertelang ein Exportartikel gewonnen, der Nebra über seine Grenzen hinaus bekannt machte – der Nebraer Bundsandstein. Über die Unstrut, Saale und Elbe verschifft, entstanden aus ihm z. B. der Reichstag in Berlin, die Berliner und Hamburger Börse oder das Weimarer Schloß. Viele der alten Hausportale Nebras, die im gotischen Stil oder im Renaisancestil gestaltet sind, zeugen davon, dass auch die Bürger der Stadt ihren Sandstein schätzten. Versäumen Sie aber über dem Betrachten der einladenden, bunt verzierten Haustüren nicht, in die spätgotische St. Georgskirche zu treten.

Hätten Sie gedacht, das hier in Nebra die Wiege der deutschen Trivialliterarur steht ? In den frühen 20ger Jahren dieses Jahrhunderts wurde der „Kitschroman“ zur auflagenstärksten Literaturform. Und die bis heute erfolgreichste deutsche Autorin dieser Stilrichtung,Hedwig Courths-Mahler, wurde 1867 in Nebra geboren. Schon mit 17 Jahren schrieb sie ihren ersten Roman. Nach der Heirat mit dem Maler Fritz Courths veröffentlichte sie ihren ersten Erfolgsroman. Dies war der Auftakt zu mehr als 200 Unterhaltungsromanen, die vor allem weibliche Leserschaft fanden. Die Welt ihrer Romane entsprach dem naiven Wunschdenken sozial Benachteiligter, die sich nach einem erfüllten Leben in höherer Gesellschaft, nach Glück, Liebe und Reichtum sehnten. Angriffen von seiten der Literaturkritik, die ihr naive Schwarz-Weiß-Sicht und stilistische Mängel vorwarf, hielt steht eine Auflage von über 30 Millionen entgegen.

Aber seine eigentliche weltweite Bekanntheit hat Nebra durch die hier gefundene Himmelsscheibe erlangt. Der Fundort liegt in einer ringförmigen Wallanlage auf dem Mittelberg im Ziegelrodaer Forst bei Wangen. Die Wallanlage sei, so Wissenschaftler, zusammen mit der Himmelsscheibe das älteste Observatorium der Menschheit, für das bisher die Steinkreisanlage im englischem Stonehenge galt.

Um interessierten Menschen aus aller Welt den außergewöhnlichen Fund und Fundort zu präsentieren, wurde direkt am Mittelberg ein Besucherzentrum gebaut. Architektonisch sind dabei die Elemente der Himmelsscheibenabbildung umgesetzt. Es wurde in Form der goldenen Barke auf einem Sandsteinsockel gebaut, wie sie auf der Scheibe zu sehen ist. Im Obergeschoß der 9 Millionen Euro Investition ist eine multimediale Ausstellung zur Himmelsscheibe entstehen.

In 400 m Entfernung stehen etwa 150 PKW- und vier Busstellplätze zur Verfügung. In regelmäßigen Abständen verkehrt ein Shuttlebus zwischen dem Bahnhaltepunkt Wangen, dem Parkplatz der Arche Nebra, dem Besucherzentrum und dem Mittelberg.

NACH OBEN